Charolais-Rinder > Herkunft
 

Die Herkunft der Charolais-Rinder                                                          Seite drucken


Die Charolais-Rasse entwickelte sich aus einem Zweig der großen Jura Rinderrassen.
Durchgesetzt hatte sie sich überwiegend in Mittelfrankreich zur Fleischerzeugung
und Arbeitstiernutzung.
Die Zuchtauswahl richtete sich auf einen muskulösen Körperbau mit wenig Fettansatz.
Im Laufe der Zeit entstand eine reine Aufzuchtrasse. Mit den Merkmalen einer tieferen
Brust, kürzeren Gliedmaßen und größerer Muskelmasse.
1959 wurden die ersten Charolais-Reinzuchttiere in die BRD eingeführt.
Die Charolais-Rinder sind heute innerhalb Deutschlands in allen Bundesländern
beheimatet.

Presse